Band

Longed for Fusion verbinden druckvolle Gitarrenriffs und hämmernde Drums mit melodiösen Keyboardsounds. Ein Kontrastprogramm, welches sich ebenso im Gesang wiederfindet und im Verbund der unterschiedlichen Klangfarben weiblichen Gesangs und kräftiger Männerstimme eine Symbiöse zu “Female-Fronted-Gothic-Power Metal” eingeht.

Die Band

EwaldJennyStefanMartin

 

 

 

 

 

Die Neubrandenburger Band „Longed for Fusion“ gründete sich im Oktober 2005. Alle Musiker kennen sich schon seit Jahren, spielten nur vorher in anderen Formationen. Nach der ersten gemeinsamen Probe wurde schnell klar, dass dies die Formation ist, auf die alle Musiker schon seit Ewigkeiten warteten.

Ihre Musik besticht durch eine Mischung aus harten, druckvollen Gitarren (á la Rammstein, Black Label Society u.ä.) und melodiösen Keyboardsounds (á la Nighwish, Type O Negative u.a.). Gewürzt mit einer Mischung aus gefühlvollem Frauengesang und kräftiger Männerstimme. Nach nur knapp einem Jahr nahm die Band 2007 ihr Debutalbum „Salvation“ in den LSD– Tonstudios Lübeck auf.

In der Vergangenheit gab es diverse Auftritte bei Veranstaltungen und Festivals. Ein besonderes Highlight für „Longed for Fusion“ war der Auftritt als Support von „Feuerengel“ ( der einzig offiziellen Rammstein- Coverband ) im Dezember 2007 und 2009 in Schwerin. Im August 2008 kehrten „Longed for Fusion“ in die besagten Tonstudios zurück um die „We‘ll never decay“ EP als Vorreiter des 2012 geplanten 2. Albums aufzunehmen. Das Mastering der am 11.04.2009 erschienenen Konzept- EP übernahm kein geringerer als James Murphy, Ex Gitarrist von Testament, Death, Obituary, derzeit als Produzent in Florida USA tätig.

Seit Anfang Mai 2009 werden sowohl das Debutalbum „Salvation“ und die EP „We´ll never decay“ auf vielen einschlägig bekannten Downloadportalen zum Kauf angeboten. Im August 2009 produzierte die Band zwei Singleauskopplungen des zweiten Albums. In erneuter Zusammenarbeit mit Produzent Lasse Lammert wurden „My own World“ und „In Memories“ aufgenommen. Diese beiden Songs stehen unter anderem auf der Myspace-Seite der Band zum Anhören bereit. Anfang Januar 2010 drehte die Band, unter der Regie einer sehr talentiertren Studentin aus Berlin, ihr erstes Musikvideo zu dem Song „My own World“ in einer Filmvilla in Potsdam.

Im September 2010 gab die Band ein großes Abschiedskonzert für den langjährigen Bassisten Jan der sich aus privaten Gründen aus dem aktiven Bandleben zurückziehen musste. Gleichzeitig wurde der neue Mann der tiefen Töne “Max Power” vorgestellt. Im Mai 2011 beschlossen Longed for Fusion und der langjährige Drummer Christian zukünftig getrennte Wege zu gehen. Ein neuer Mann der Trommelstöcke hat sich aber bereits im Juni gefunden und es wird seit dem intensiv mit Stefan am Songmaterial gearbeit. Alle Songs werden von der ganzen Band gemeinschaftlich entwickelt und arrangiert.